15 – Harmonie

15 – Harmonie

Als xies Ariana wieder ansprechen konnte, ohne sie abzulenken, fragte Marlin: „Wir fahren jetzt zu diesem … Chantry?“

Ariana nickte. „Ja. Es ist bei Seattle. Das heißt, wir werden eine Weile unterwegs sein. Möglicherweise werden wir auch noch für ein oder zwei Tage bei Verbündeten unterschlüpfen. Aber das werde ich unterwegs sehen müssen. Und wenn ja, auch wo.“

14 – Prophylaxe

14 – Prophylaxe

Die nächste halbe Stunde würde Marlin alle Hände voll zu tun haben und wenn xies nachdacht hätte, wäre xies vielleicht auf die Idee gekommen, dass Ariana so versuchte xies davon abzuhalten, zu sehr über das, was geschehen war, nachzudenken. Der Zusammenbruch würde kommen. Dann, wenn Marlin endgültig realisierte, dass die nächste Angehörige tot war. Wirklich tot. Dass xies nicht nur für den Moment die dringend nötige Distanz zu einem nicht sehr hilfreichen oder gesunden Elternteil gefunden hatte, sondern, dass nun die Möglichkeit zu ihr zurückzugehen, oder sich zu ihren Lebzeiten vielleicht aktiv gegen einen weiteren Kontakt zu entscheiden, nicht mehr gegeben war. Und mehr noch, wenn Marlin realisierte, was es bedeutete, wahrscheinlich die Hauptverdächtige zu sein.

13 – Katastrophe

13 – Katastrophe

Als Marlin Stunden später wieder wach wurde, war das erste Geräusch, dass xies wahrnahm, leise Klaviermusik, die durch ein Fenster, das einen Spalt offenstand und frische Luft hereinließ, zu xies drang. Xies schob sich zu dem niedrigen Fenster, zog es etwas weiter auf und spähte nach unten. Dort hatte Ariana an der Seite des Hauses eine Stange in anscheinend dafür fest angebrachte Befestigungen eingehakt und führte methodisch und ruhig Ballettübungen

Weiterlesen