09 – Panik

09 – Panik

„Biologie. Montag.“ Ariana seufzte. Dann nickte sie.  „Es tut mir leid, wie das gekommen ist. Das war nicht das erste Mal, denke ich?““Nein,“ Marlin schüttelte den Kopf. Arianas Blick lag für einen Moment auf Marlin. „Es ist nicht, was ich von mir selbst kenne, aber ich habe von 14 an, bis ich erwachsen war, in einem Gruppenwohnheim gelebt. Ich weiss, dass du damit nicht alleine bist. Es gibt andere, die die gleiche Erfahrung gemacht haben. Es liegt nicht an dir. Du hast nichts falsch gemacht. Sie ist diejenige, die falsch handelt. Egal wie oft dir andere erzählen mögen, dass sie sich doch so aufopfert für dich.“Marlin nickte nach einer ganzen Weile und Ariana beließ es dabei. Es würde nicht von heute auf morgen einsickern.“Ich bin gleich wieder da,“ sagte sie, „kannst du so lange auf Zyx aufpassen?“

08 – Antagonist

08 – Antagonist

„Eine RuhestörerIN,“ betonte ihr Gegenüber nachdrücklich und ihr Gesicht nahm einen Ausdruck an, den Ariana nur als ‚hochzufriedene Genugtuung‘ beschreiben konnte. Gut, das hatte sie nicht erwartet. Sie hatte, in ihren eigenen Jahren ‚im System‘ keine Familie kennengelernt, die sich über den Besuch des Jugendamtes gefreut hatte. Manche waren erleichtert gewesen, ja, aber auch dann war die Erleichterung meist gepaar mit Schuldbewusstsein oder Scham. Aber Genugtuung? Sie verbarg ihren eigenen,

Weiterlesen

07 – Manie

07 – Manie

Selbst an dem Ort, an dem sie aufgewachsen war, hatte sie mehr Leben gespürt. Oder mehr Destruktion. Jedenfalls überhaupt etwas. Hier. Fast kam es ihr vor wie ein Ort, der Emotionen aufsaugte, aber nicht mehr abgab. Ein schwarzes Loch der Gefühle. Wie Marlin hatte hier so lange überleben können, war ihr ein Rätsel. Ihr erster Impuls war, weiterzurennen, die Tür einzutreten – sofern sie das mit ihrer Kraft überhaupt schaffen würde – Marlin rauszuholen und mit xies zusammen davon zu rasen. Aber sie musste das schlauer angehen, wenn sie nicht wollte, dass ihr die Sache hier mit einem Knall um die Ohren flog und nicht nur die Suits hinter ihr her waren. Marlin war, soweit sie das sagen konnte, nicht älter als 16 und Kindesentführung war ein ernstes Verbrechen. Auch wenn sie den Eindruck hatte, dass in diesem Fall nur wenige Entführer vorstellen konnte, die schlimmer sein konnten, als dieses  … schwarze Loch.

06 – Phrase

06 – Phrase

Ariana blickte Marlin an.
Marlin schien irgendwas auf dem Armaturenbrett sehr spannend zu finden.
Dann wanderten xies Blicke zum Himmel weiter, der in einem eindringlichen Blaugrün schimmerte.
XIer öffnete den Mund und klappte ihn wieder zu, als xier Arinanas Blick sah.
Dann hob Marlin leicht die Schultern und ließ sie wieder fallen.
„Meine Mutter. Wir verstehen uns nicht sonderlich.“
„Lebst du nur mit deiner Mutter zusammen?“
Marlin nickte.